Sie sind hier:
//Zwei Weltmeisterschaften mit Silbermedaille

Cross Country und Marathon

Nach einem eher entspannten Vorbereitungswochenende für das EBE-Racing Team ging es zu den Weltmeisterschaften. Als erstes fand die Cross Country Meisterschaft in der Schweiz auf der Lenzerheide im Kanton Graubünden statt.
Elisabeth Brandau wurde aufgrund ihrer erfolgreichen XCO Saison nominiert. Direkt nach dem letzten Weltcup in La Bresse reiste sie in die Schweiz um an den letzten Bausteinen ihrer Form und Fahrtechnik in Savognin zu feilen. Auch konnte sie kurzfristig noch das Fully Podium von Mondraker aufbauen und mit Vittoria Reifen und Tune Anbauteile ergänzen. Esigrip und Brunox gaben den letzten Schliff. Mit dem Fully reiste Elisabeth zur Nationalmannschaft zum gemeinsamen Training.
Elisabeth durfte beim Staffelrennen der Weltmeisterschaft am Mittwoch bereits für das deutsche Team starten. Das Team setzt sich aus jeweils aus einem Junior, U23 männlich und weiblich sowie einem Fahrer und Fahrerin aus der Eliteklasse zusammen. Jeder Fahrer/in hat eine Runde zu absolvieren. Elisabeth startete als 2. Fahrerin und erreichte die drittbeste Zeit unter den gestarteten Elite-Frauen. Das gesamte Team leistete tolle Arbeit und so erreichten sie gemeinsam in diesem Wettbewerb den 2. Platz.
Mit dieser Silber-Medaille ging Elisabeth am Samstag motiviert ins Einzelrennen. Bei einer durchschnitt-lichen Tagesform schaffte die ehrgeizige Mama sich nach einer schlechten Startphase von Platz 22 wieder auf Platz 8 vorzufahren. Zeitweise schnupperte sie um Sekunden am 5. Platz. Doch die letzten Körner reichten nicht um sich nochmals zu mobilisieren. Mit diesem Ergebnis konnte die EBE-Racing Fahrerin nach dieser Saison sehr zufrieden sein.
In der Zwischenzeit reisten die Teamkollegen Sebastian Geimecke und Niclas Ranker zur Marathon Weltmeisterschaft nach Italien, um die drei Zinnen. Die beiden Herren der Elite kämpften das Jahr über hart und trainierten auf ihren ersten Weltmeisterschaft Einsatz. Dieser ging über 102km und 4200hm. Sebastian und Niclas starteten bei Sonne und morgens um 9:00 Uhr auf die langen und steilen Anstiege. Mit einer guten Verpflegung von Claudia konnte Sebastian diese Aufgabe bestehen. Diesmal ging es bei einer Renndauer von 7:00Uhr eher um das Durchkommen. Da Sebastian seit Kindheit mit seinem Gleichgewicht Probleme hat, war es für ihn eine super Leistung auf den steilen und schmalen Wegen. Niclas konnte sich in seinem zweiten Marathon Jahr als recht junger und ambitionierter Fahrer in die Top 100 fahren. Elisabeth Brandau lies das Frauen-Rennen bewusst aus, da sie ihr Augenmerk im Training in dieser Saison mehr auf die CrossCountry Disziplin gelegt hat.
Der Großteil des EBE-Racing Team startete in Schlatt an der Rad-Touristik. Es gab 3 verschiedene Strecken, für die sich die Fahrer unterschiedlich entschieden. Hier konnte das Team aufgrund den gefahrenen Gesamtkilometern auf den dritten Platz fahren und danach noch gemütlich ein wohlverdientes Bier trinken.