Sie sind hier:
//TOP 5 an den Weltmeisterschaften

Ausflug in den Matsch zur Cyclo Cross Weltmeisterschaft

Kurz nach dem letzten Weltcup in den Niederlanden machte Elisabeth sich wieder auf die Reise. Diesmal zur Weltmeisterschaft 2018 in Valkenburg, auch in Holland. Donnerstags Morgen stand noch das wöchentliche Kinderschwimmen an, von dort direkt im Camper nach Holland, um am Abend eine erste Kursinspektion der WM Strecke anzugehen. Kurz vor Dunkelheit verschaffte Elisabeth sich noch einen ersten Eindruck. 185hm auf einer Cyclo-Cross Strecke kannte sie nicht. Im ersten Moment wurde sie bei den Bedingungen unsicher. Matsch, Matsch und schwere Abfahrten. Doch am nächsten Tag sah die Welt schon wieder anders aus. Vormittags noch sportliche Wellness vom Physio und mittags bei gutem Tageslicht dann einige Runden im Regen auf die Strecke. Der Regen weichte die Strecke weiter auf, was der Mtb-lerin allerdings gefiel und sie so ihren Druck auch auf den Boden brachte. 

Elisabeth bettelte um mehr Regen bis zum Startbeginn. Der blieb zwar aus, aber die Strecke war doch noch recht feucht. Um 15:05 erfolgte der Startschuss, für Elisabeth aus der letzten Reihe. Sie hoffte auf einen guten Start von Marianne Voss, die direkt vor ihr stand. Leider strauchelte diese mit einer anderen Fahrerin und Elisabeth zuckte ein wenig zurück. Es wurde wieder eine Aufholjagd, die sich allerdings recht schnell um Rang 10 einpendelte. Durch Kettenklemmer und Stopps fiel sie mehrmals von Platz 7 auf 14 zurück – aber sie schaffte es dennoch in den letzten beiden Runden bis auf Platz 5 vorzufahren.

Sie war sehr zufrieden mit ihrer physischen Leistung aber ärgerte sich dennoch über die Materialprobleme. Für das nächste Jahr ist sie bereits heute sehr motiviert, da sie dann auch eine bessere Ausgangssituation am Start haben wird und sie weiter vorne regelmäßig mitkämpfen möchte.

Einen Dank an die Partner des EBE-Racing Team, dem BDR und der Familie! Nun geht’s aufs MTB:)