Sie sind hier:
//Siegreiches Ostern

Zwei Siege an Ostern für das EBE-Racing Team

Das Osterwochenende begann am Samstag mit Niclas Ranker und Sebastian Geimecke beim Eifel Mosel-Cup in Fell.

Bei sonnigem Wetter starten die beiden jungen Herren mit doch 10 Jahren Altersunterschied in derselben Klasse im Cross Country Rennen am Ostersamstag. Gleich vom Start weg konnte sich Niclas in der Führungsgruppe festsetzen.
Er hielt das Tempo mit Unterstützung zweier anderer Fahrer durchgehend hoch,  so dass die Gruppe von anfangs 8-10 Fahrern immer weiter schrumpfte bis in der letzten Runde nur noch Niclas, sein ehemaliger Trainer Sascha Schwindling und Erik Hühnlein zusammenblieben. Niclas konnte seine mentale und konditionelle Stärke bis zum Schluss halten und behielt die Führung die zu seinem ersten Sieg führte!
Das zweite Rennen in 2018 und sein erster Sieg weist auf eine spannende Saison hin!
Für Sebastian war dies sein erster Trainings-Wettkampf, der ihm nun hilft weitere Schritte zu optimieren.
Auch seinem Verpflegungsteam mit Coach Phillip Boßlett, Leo Weber und Annika Alt dankte Niclas.

Am Ostermontag fand das traditionelle Straßenrennen vom RSC Schönaich zum 44. Mal statt, gleichzeitig das Heimrennen von Elisabeth Brandau. Schon am Sonntag erkundete Julian Knapp mit Elisabeth die Runde. Zum C-Rennen gesellten sich am Renntag um 9.00 Uhr noch Jonas Ruf und Vincent Krist vom EBE-Racing Team dazu. Für Julian war es sein 4. Rennen in der Saison 2018, aber zum aller ersten Mal beim Straßenrennen hier im Ort. Die Fahrer Julian, Jonas und Vincent mussten eine Strecke von 64 km auf 7 Runden aufgeteilt bewältigen. Sie spielten zwar keine große Rolle bei den Podestplatzierungrn, aber eine super Rolle bei der Präsentierung des Heimattrikots. Julian erreichte in einer Zeit von 1:50h das Ziel, kurz hinter Jonas in der Elite Klasse der Herren.

Während Marco Brandau und Denis Züfle sowie die anderen tatkräftigen Helfer ihr Aufgaben am Streckenrand hatten, bereitete Elisabeth sich auf ihre 6 Runden im Damen Feld vor.

In der ersten Runde lauerte die amtierende Deutsche Cross-Meisterin noch im Feld, während sie dann in der zweiten Runde am Berg mal den Stand der anderen Fahrerinnen testete. Und schneller als sie sich umschauen konnte, war sie alleine. Etwas verunsichert fuhr sie weiter bis eine weitere Fahrerin aufschloss und mit ihr gemeinsam nahmen sie die restlichen 4 Runden in Angriff. In der letzten Runde wollte Elisabeth es nicht unbedingt auf einen Sprint ankommen lassen, somit attackierte sie auf den letzten 6km und zog von dort alleine Richtung Siegeslinie! Das erste Mal dass sie ihr Heimrennen gewinnen konnte und das sogar recht souverän.

Nun fahren Niclas, Julian und Sebastian den letzten Lauf des Bulls Cup am 15.04. in Boos (Eifel) wieder auf dem MTB während Elisabeth sich für ein Einladungsrennen in Zürich bei der EKZ-Tour auf das Crossrad setzen wird.