Sie sind hier:
//Sieg für das Team beim 4Cross

Sieg für das Team beim 4Cross

Das letzte Weltcupwochenende wurde in Andorra in den Pyrenäen ausgetragen. Davor hieß es wie jedes Jahr die Partner an der Eurobike zu besuchen und auch deren Neuheiten zu erspähen. Zum Beispiel setzt Poc auf eine XCO Bekleidungskollektion, Maxxis hat eine neue Karkassen- Variation und die Carbonfelgen Black Burner von Tune sind nicht zu übersehen. Brunox, Luck sowie auch Sponser und viele andere Hersteller waren dort natürlich auch vertreten. Es war ein interessanter Tag!

Am Donnerstag reiste ich mit der Nationalmannschaft zusammen 1400km  in den Süden zum letzten Weltcupevent 2016. Im Gepäck mein Radon Bike Jealous. Es war nicht der optimalste Reisetag zur Vorbereitung und brachte uns Fahrerinnen ein wenig aus dem Rhythmus. Am Freitag und Samstag fanden die Fahrer eine sehr trockene und staubige Strecke auf 2000hm vor. Ich mag diese Bedingungen und war leicht enttäuscht als es in der Nacht vor dem Rennen einen Wolkenbruch gab. Sonntag morgen um 11.20 fiel der Startschuss  für die Elite und 2 Minuten Später für die U23 Frauen. Schon beim Warmfahren bemerkte ich, dass mir die Spannung fehlt und ich versuchte es auszublenden. Doch bereits schon in der Startphase verlor ich einige Plätze und reihte  mich im letzten Drittel ein. Während des Rennens lief es dann besser und ich fuhr bis auf Platz 25 vor. Durch einen Kettenklemmer und die Höhenluft fiel ich leider auf Platz 34 zurück.

Währenddessen schnappte Marco Apel sich das 4Cross Bike und reiste nach Ulm/Steinweiler. Dort stand Marco seit über 2 Jahren zum ersten mal wieder mit dem 4cross Bike an einer Startlinie. Es geschah wie im Flug: er kam, sah und siegte. Schon in der Qualifikation holte er sich den ersten Platz und konnte dies sogar bis zum Ende bringen!

Sebastian Geimecke reiste nach St. Ingbert ins Saarland zum Marathon über 82km und 2200hm. Der St. Ingbert Marathon ist für die technische Strecke, die aber auch sehr viel Spaß macht, bekannt. Zudem gehört er zur CX Challenge und ist das 5te Rennen davon.  Die Strecke kommt Sebastian normalerweise entgegen, da er ihn schon öfters bestritten hat. Sein Ziel war die Top 5. Jedoch war der Wettergott nicht auf seiner Seite. Regen brachte die Schaltung zum rotieren und zwang Sebastian zum dreimaligen Stopp. Mit seinen Maxxisreifen fühlte er sich trotz dem Regen wohl und konnte sein Leadertrikot der CX Challenge in Szene bringen in dem er wieder aufholte und sich den 8ten Rang sicherte.

Claudia fuhr über die Mittelstrecke ein tolles Rennen und kam mit den technischen Anforderungen super zurecht und wurde diesmal ohne Sturz tolle 4te.

Marco Apel