Sie sind hier:
//Schönbuch Trophy, Riva und Houffalize

Erfolg im Team

vergangenes Wochenende stand das 2te Heimrennen, diesmal auf dem Mountainbike, an. Im Naturwald Schönbuch, am Rande von Herrenberg und Tübingen, starteten 14 Fahrer des EBE-Racing Teams auf die 46km Strecke und 2, darunter der jüngste Fahrer Benjamin Cloudt, auf die 26km Strecke. Die Organisatoren Eventservice Stahl haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt um in unserer Region ein MTB-Rennen zu veran-stalten. Aufgrund der 2Meter Regel und dem Naturschutzgebiet gab es streckentech-nische Einschränkungen. Aber das gesamte EBE-Racing Team war über die neue Streckenführung sehr angetan obwohl die 46km sehr anspruchsvoll waren. Unsere interne Teamwertung hat Martin und Kevin gewonnen. Denn Team bedeutet auch für einander da zu sein und das tat definitiv Martin als Kevin mit Krämpfen am Streckenrand das Rennen aufgeben. Martin motivierte Kevin bis ins Sie zusammen das Ziel erreichten.

Als jüngsten und besten Fahrer im Feld konnten wir Benjamin Cloudt auf den 26km anfeuern. Er schaffte es als bester u17 Fahrer auf das Gesamtpodium mit dem 3. Platz bei den Junioren (u19).

Vincent Krist, auch einer unserer Neuzugänge 2017, hat sich als recht talentiert und schnell an diesem Wochenende gezeigt. Sein Zitat: „Schönes Teammeeting mit Vollgas- Rennfeeling. Von Anfang an bis zum Rennende ging es 48 km voll zur Sache“. Trotz einem kurzen technischen Zwischenstopp in der 2ten Runde konnte er in seiner Gruppe um das Podium in der Master Klasse mitfighten. Platz Gesamt 14 und 4ter in der Master Wertung kann sich sehen lassen.

Patrick Wyrwiak kommt mit seiner körperlichen Form voran und fühlte sich zwischen den 400 Fahrern auf der z.T. matschigen Strecke schon viel wohler als vor 2 Wochen und schaffte es in die Top 100 Gesamt zu fahren. Sein nächstes Ziel ist die Langstrecke in Bad Wildbad.

Julian Knapp hat seit langem auch wieder ein MTB Marathon bestritten. Durch Baumassnahmen am Eigenheim verlief die Wintervorbereitung noch nicht so optimal. Nun wird er wieder Step bei Step ins Training und Reingesehen einsteigen. Auf den 48km und den 800hm konnte er sich schon wieder in die TOP 30 der Elitefahrer einsortieren.

Sabrina Buck feierte ihre Prämiere im Mountainbike Rennen fahren und war trotz Speichendefekt nicht zu Bremsen. Sie konnte das rennen sauber beenden und ist schnauf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Jonas Ruf machte gleich ein Doppelwettkampf-Wochenende daraus. Erst stand er am Samstag im Team bei der Schönbuch Trophy am Start und fuhr mit einer guten Durch-schnittsgeschwindigkeit in die Top 15 seiner Elite-Klasse bevor es am Sonntag zum 3ten Interstuhlcup in Durhausen an den Start ging. Dies war sein erstes Straßen-kriterium. Durch die etwas harte Vorbelastung des Schönbuches, musste er zwar schwer kämpfen, aber die Erfahrung war es wert. Die Rennzeit auf einem 1,2km Kurs betrug dann 1:38h.

Zwei Jungs haben wir auch nach Italien zum legendären Bikefestival nach ‚Riva del Garda‘ geschickt. Die Anreise über den Brenner erfolgte bei Schnee und Eiseskälte. Denis Züfle und Michael Beck zwangen sich morgens um 5Uhr aufzustehen, da der Start auf die Langstrecke Extrema mit über 90km und 3900hm bereits um 7Uhr erfolgte. Leider verfolgte die Jungs ein wenig das Pech. Während Denis sich eine Nierenbeckenent-zündung auf der ersten langen Abfahrt bei -3°C holte, quälte sich Michael nach einem Sturz und danach mehrmaligem Stopp ins Ziel. Dafür wurden sie anschließend mit bestem Wetter und Essen in den folgenden Tagen belohnt.

Auch Sebastian Gemiecke stand an seinem dritten UCI Worldserie Marathon in Houffalize (BE) am Start. Die Strecke in Houffalize ist sehr schön angelegt aber dennoch sehr technisch und mit seinen vielen kurzen und steilen Anstiegen auch konditionell sehr anspruchsvoll. Sebastian tunte nicht nur sein Bike und seine Reifen, leider lies die Tagesform nicht die WM-Norm zu.