Sie sind hier:
//Ostermontag & UCI MTB

Straßentraining beim Ostermontagsrennen und MTB-UCI Marathon Runde 2

Das legendäre Ostermontagsspektakel „Rund um Schönaich“ fand auch in diesem Jahr statt. Leider hielt das schöne Wetter der Vorwoche nicht an und die Fahrer mussten sich bei kalten und widrigen Bedingungen auf das Rennrad setzen. Auch Jonas Ruf, Denis Züfle und unser Matthias Lang stellten sich unter die mehreren hundert Fahrern. Denis war froh über sein Durchhaltevermögen. Nach 26 Jahren Rennradpause konnte er knapp hinter dem Feld, aufgrund eines Sturzes, ins Ziel rollen. Matthias schaffte es in die Top 10 in der Senioren Wertung! Elisabeth Brandau feuerte an und verkaufte dieses Jahr einfach mal nur Kuchen und warmen Kaffee.

 

Jonas Ruf startete gleich am vergangenen Wochenende ein weiteres Mal auf der Straße; beim ersten Interstuhl Cup in Bodelshausen. Das Wetter war um einiges angenehmer. Er musste 13 Runden a 4,5km bewältigen und hielt sich von Anfang an gut im Hauptfeld auf. Die vielen Tempowechsel die bei Straßenrennen öfters vorkommen, machten ihm sehr viel Spaß und so erreichte er als 23. mit dem Feld das Ziel!

 

Sebastian Geimecke alias Storchi reiste zu seinem 2ten Worldserie MTB Marathon Rennen ins italienische Spilimbergo, dem Tiliment Bike Marathon. Nicht nur zum Formaufbau sondern auch um Streckenkenntnise zu sammeln, da auf diesem Kurs im kommenden Jahr die Europameisterschaft austragen wird. Das Wetter zeigte sich diesmal von seiner besten Seite und schickte Sonne mit bis zu 20°C an den Start. Der italienische Reifen Vittoria Mezcal in Kombination mit den Tune Olympic Gold Laufräder werden so langsam sein heimlicher Favorit und seine Lieblingskombination.

Nach einer langen flachen Startphase, mit immer wieder aufkommenden Staus, ging es endlich in die ersten Anstiege, dort sortierte sich das Feld langsam. Hier konnte Sebastian anfangen sich nach vorn zu arbeiten. Bis zum höchsten Punkt der Strecke, dem Monte Ciaurlec, lief dies auch super. In den folgenden Abfahrten versuchte er sein Platz zu behaupten und wurde auch von niemanden überholt – zu seinem Erstaunen. Doch im Ziel war das Staunen noch größer, als etliche Fahrer vor ihm bereits im Ziel waren, welche er am Anstieg überholt und distanziert hatte. Einzig was bleibt ein großes „Fragezeichen“ und dass seine Aufzeichnungen mit dem Garmin und der Ausschreibung übereinstimmten. Auch hatte er die aktuellen GPS-Daten auf dem Garmin dabei, die beim Verlassen der Strecke Warntöne und Meldung von sich gegeben hätten müssten.

Dennoch war er fast 15min schneller als letztes Jahr, bei weniger Asphalt-Anteil. Nun heißt es Staub abklopfen und weiter nach vorn schauen. Auf jeden Fall hat er für die kommende Europameisterschaft 2018 einiges gelernt auf diesem Kurs.

 

Das nächste Event ist der Heimmarathon die Schönbuch-Trophy und das Bike-Festival in Riva!

Sebastian Tilimenti
Jonas Ruf
Marco im Betreuer Wagen
Jonas Ruf in Schönaich