Sie sind hier:
//Glasgow European Games Top 5 und Weltcupgesamt 10te

Die diesjährigen Europameisterschaften fanden während den European Games statt.
Diese umfassten Europameisterschaften in sieben Sportarten. So fielen in der schottischen Stadt Glasgow die Entscheidungen im Schwimmen, Radsport, Rudern, Triathlon, Golf, Turnen und
in Berlin die Leichtathletik-EM statt.
Elisabeth Brandau reiste mit der Nationalmannschaft Mountainbike am Sonntag 5.8., zwei Wochen nach dem sie das Deutsche Meistertrikot errungen hat, nach Glasgow auf eine für sie unbekannte Strecke. Sie fand sich schnell zurecht bis zum Start am Dienstag um 9:30 Uhr. Eine ungewöhnliche Uhrzeit für die Damen Elite. So standen die Damen schon um halb 6 auf und präparierten sich für die Europameisterschaften. Bei Nieselregen und typischer Feuchtigkeit starteten die Frauen auf eine 5,5km langen Strecke. Elisabeth vom EBE-Racing Team führte die Startrunde an und reihte sich dann um Platz 10 ein. Danach fuhr sie konstant weiter nach vorne und kämpfte in den letzten 2 von 5 Runden um den Anschluss ans Treppchen. Ganz so bewusst war der Sportlerin dies nicht. Erst als sie ins Ziel einfuhr und von Reportern umzingelt wurde, realisierte sie das Ergebnis.
Von dort aus reiste Elisabeth am nächsten Morgen um halb 3 sofort mit dem Mondraker Primaflor Team nach Kanada Mount Saint Anne (Nähe Quebec) zum vorletzten Weltcup weiter. Dort angekommen, vermisste sie ihr Gepäck inkl. Fahrrad. Elisabeth hoffte noch auf ein rechtzeitiges Nachliefern. Doch am Short Race Tag war es immer noch nicht da. Somit bestritt Elisabeth das erste Mal auf einem geliehenen Fully ein Rennen, leider nicht in der optimalen Größe für Elisabeth. Nicht nur dies auch die Müdigkeit von der EM und der Jetlag bescherte ihr eine weniger gute Position am Ende des Short Races. Doch Elisabeth zeigt ihre Stärke und startete auch am Sonntag mit dem F-Podium im XCO Weltcup. Ganz wohl fand sie sich noch nicht und das widerspiegelte auch ihr Ergebnis. Doch die Erfahrung mit dem Bike und des Setups und den Einblick in das neue Team bereicherte ihr trotzdem einen Weltcup mit Eindrücken aus denen sie lernte.
Nach diesem Reisetrip benötigte Elisabeth erstmal ein wenig Pause um sich auf den letzten Weltcup in La Bresse zu fokussieren. Dieser fand in den Vogesen im Bikepark statt. Es wurde eine neue Strecke für das XCO gebaut und es wurde das spannendste Rennen der Saison um das Podest.
Elisabeth Brandau startete schon am Short Race und konnte sich dort wieder in die Top 10 einreihen. Somit wieder 2te Startreihe im XCO. Durch einen Wetterumbruch der letzten Tage wurde es kalt und feucht – die Strecke sogar zum Laufterrain. Elisabeth Brandau starte super, reihte sich in die Top 10 ein und war auf Kurs nach vorne. In der ersten Laufpassage musste sie vom Bike, dabei blieb sie mit dem Schuh hängen und die Schnalle ging kaputt. Danach startete Elisabeth nach dem Schuhwechsel eine Aufholjagd. Diese wurde durch einen Kettenriss wieder unterbrochen und dabei verbog sich auch das Schaltwerk. Dies verhinderte eine weitere erfolgreiche zweite Aufholjagd und somit beendete Elisabeth mit starkem Willen in den Top30 und verteidigt ihren Top 10 Gesamt-Weltcup Platz.
Jetzt steht für Elisabeth Brandau noch die XCO Weltmeisterschaft in der Lenzerheide an!