Sie sind hier:
//Erstes Marathonwochenende

Erstes Marathonwochenende

Nach einem gelungen EBE-Racing-Teamtreffen am vergangenen Wochenende, mit über 20 aktiven Rennfahrern, starteten 8 Fahrer zum Auftakt der schwäbischen Marathonrennen in Münsingen auf der Schwäbischen Alb zum Frühjahres-Klassiker. Bis auf den jüngstem Fahrer Benjamin Cloudt entschieden sich alle für die 46km Strecke. Benjamin musste sich aufgrund seines Alters noch mit den 29km zufrieden geben.  In Mitteldeutschland vertrat Vincent Kirste unser Team in aller Ehre beim Kellerwald Marathon.
Vor dem ersten Rennen der Saison weiß man ja nie so richtig, wo man steht. Und für Vincent war der Kellerwald Marathon somit ein erster Leistungstest auf der 80 km Strecke. Es lief hervorragend, trotz stark verringerten Trainingsumfängen. In der ersten Runde bildete er ein Tandem mit einem befreundeten Fahrer um so gut wie möglich gemeinsam den Windschatten zu nützen. In der 2. Runde legte er nochmal zu.  Am Ende war es ein super 17. Platz im Overall-Ranking und ein 7. Platz in seiner Altersklasse Senioren 1. Somit freut er sich auf die nächsten Rennen.

Marco Apel, Patrick Wyrwiak, Jonas Ruf, David Lenz, Denis Züffle, Alex Göhring und Fabian Eisele kämpften mit anderen 700 Startern Rad an Rad auf der schwäbischen Alb. Die Streckenbedingungen waren traumhaft. Bei Kaiserwetter fiel um 9.30 Uhr der Startschuss, um auf nur 3km Asphalt und über 80% Schotter, Wald- und Wiesenwege 850hm auf 46km zu bewältigen. David Lenz führte das EBE-Racing Team an. Die ersten 10km folgten ihm Jonas und Marco. Marco wurde ab da leider mit 3 Defekten letztendlich gezwungen, sein Rennen im Besenwagen zu beenden. Die Vorfreude von Jonas auf sein erstes MTB-Rennen 2017 war rechtens.  Bis sein Motor auf dem flachen Kurs in Schwung kam, konnte er die rollenden Schwergewichtler im Verhältnis zu ihm auffahren. Mit der 50sten Platzierung nach 1:38 war er in seiner Altersklasse zufrieden.
Auch Denis ist mit seiner Platzierung zufrieden. Sein Ziel war, sich unter den ersten 100 Fahrern zu platzieren, dies hat er erreicht!

Patrick Wyrwiak freute sich seine neuen Vittoria Reifen zu testen. Für ihn sollte sein erstes Rennen in 2017 ein schönes Trainingsevent werden, da er erst mal sein Trainingsdefizit aufgrund diverser Erkältungen wieder aufarbeiten musste. Dem sehr hohen Anfangstempo musste er gegen Mitte des Rennen etwas Tribut zollen und so war heute leider nicht mehr als der 71te Platz seiner Altersklasse drin. Jetzt heißt es, weiter an der Form zu feilen um fit in die nächsten Rennen zu gehen.

Das EBE-Racing freut sich David Lenz nach seiner Auszeit im Jahr 2014 wieder im Team begrüßen zu dürfen. Nach langem Leistungstief durch das EBV-Virus und der Belastung der Ausbildung konnte David nun langsam wieder über den Winter Form aufbauen und sein Talent auch in Münsingen zur Show stellen. Der gerade 20-jährige hatte nicht die beste Tagesform erwischt, dies schlich sich am Vortag schon ein. Er verzichtete auf die Vorbelastung des Wettkampfes, also dem Training. Trotz dem nicht so gutem Gefühl, wollte er seinen Heimmarathon trotzdem als gutes Training verbuchen. Bis zum ersten Anstieg hielt er bei den Profis noch richtig gut mit, dann aber ging es rückwärts bis er wieder Motivation schnappte und sich in einer der hinteren Gruppen hielt.
Seine Fahrzeit von 1:34, gerade 10min Rückstand zum Gesamtsieger, lassen positiv in die Zukunft blicken.

Benjam Cloudt überraschte das EBE-Racing Team mit seinem Start in Münsingen. Da er noch keine 17 Jahre alt ist, konnte er auf der 29km Strecke mit 680hm sein Talent unter Beweis stellen. Auf der Alb-Gold Junior Trophy Strecke erzielte ein Einheimischer die Bestzeit. Man merkt, dass es noch früh im Jahr ist, dennoch konnte er sich in einem sehr starken Fahrerfeld innerhalb 1h08min als 9ter in seiner Altersklasse behaupten, trotz eines Defektes gegen Ende des Rennens. Seinen nächsten Formschliff holt er sich nun im Vintschgau im nächsten Trainingslager.
Insgesamt hat das EBE-Racing Team ein sehr gutes Teamgefüge, so dass Michael Niklas zum Training spontan auf die Alb fuhr um seine Teamkameraden anzufeuern.

Sebastian Geimecke hatte eine weite Anreise zum ersten Rennen der Marathon World Serie in Laissac (FRA), dem Austragungsort der letzten Weltmeisterschaft. Mit 3130 Hm auf 90 km forderte dies viel Anstrengung und Konzentration. Dies gelang Sebastian auch ganz gut. Allerdings musste er seinem hohen Risiko Tribut zollen. Er streifte in einer engen Kurve einen Baum, fuhr aber ohne Zwischenstopp trotz Prellung und Schürfwunden weiter. Mit seinem Vittoria Mezcal Reifen konnte er auch die rutschigen Anstiege ohne Probleme befahren und hatte stets genug Grip. Im weiteren Rennverlauf konnte Sebastian dank seiner guten Einteilung der Kräfte und Orientierung am Wattmesser sich im Feld nach vorn arbeiten, bevor es bei Km 70 dann die letzte Verpflegung durch Claudia Andreas gab. Allerdings sprang in dem stark besetzen Feld um Weltmeister Tiago Ferreira und weiteren Profis und Topfahrer nicht mehr als Platz 49 heraus. Somit wurden auch leider die Punkteränge (bis Platz 40) verfehlt. Aber wie wir Sebastian kennen, lässt er sich davon nicht entmutigen und wir wissen auch, dass er ein paar Rennen braucht, um in die Saison zu kommen und sein Ehrgeiz nun erst recht geweckt wurde.

Team EBE Muensingen 2017
Sebastian Geimecke
Benjamin Cloudt Münsingen 2917