Sie sind hier:
//erster MTB Sieg 2018

HC MTB Auftakt 2018

Am vergangen Donnerstag reiste Elisabeth Brandau vom EBE-Racing Team mit minimalistischen Gepäck nach Girona in Spanien. Dort wurde sie von Niclas Ranker, Neuzukömmling im EBE-Racing Team 2018, empfangen und Elisabeth nistet sich am Camping Platz neben dem Wohnwagen von Niclas mit ihrem Zelt am Strand ein. Am Freitag besichtigten die zwei EBE-Racing Fahrer die Cross-Country Strecke in Banyoles. Dies ist der Saisonauftakt nicht nur für Spanien, sondern auch für Europa. Man entdeckte schon am Freitag allerlei Nationen und erfolgreiche Fahrerinnen auf der Strecke. Es war ein trockener und fester Kurs. Perfekt für den Einstieg, technisch nicht allzu schwer, aber hohe Konzentration erforderlich. Elisabeth konnte mit ihrem neuen Mondraker Bike bestückt mit Tune-, Vittoria-, Brunox- und Esigrip-Zubehör ein gutes Gefühl in den Samstag mitnehmen. Um 15:30Uhr stand Elisabeth aufgrund ihrer Weltranglistenposition in den hinteren Reihen und hatte erst einmal Mühe sich nach vorne zu arbeiten. In der ersten Runde dachte sie „oh je, da komme ich ja nie vor“. Vor ihr hatten Fahrerinnen bereits eine Lücke reißen lassen. „Aber dann habe ich versucht mich zu konzentrieren, um auch auf den Abfahrten alles zu geben.“

Das Gaspedal konnte sie scheinbar gut durchdrücken, denn nach zwei Runden tauchte Brandau gemeinsam mit Emily Batty (Trek Racing) bereits 30 Sekunden hinter Catharine Pendrel (Clif Pro Team), der EX-Weltmeisterin an zweiter Stelle auf.

Brandau hängte Batty ab. Es waren noch gut zwei Runden zu fahren, als sie zu Pendrel aufschließen konnte. Erst schnaufte Elisabeth an Prendels Hinterrad nochmals durch, bevor sie anfangs der letzten Runde nochmals eine Attacke startete. Elisabeth riss somit eine Lücke nach vorne, während Helen Grobert (Cannondale Factory Racing) von hinten auf Prendel auffuhr. Diese kämpften im Zielsprint um Platz 2, während dessen Elisabeth bereits ihren ersten MTB Sieg 2018 feierte.

„Mit einem Sieg habe ich nicht gerechnet. Dass es ein schneller Kurs ist und nicht so technisch, kam mir sicher entgegen. Am Schluss ist es eng geworden, aber ich habe einfach nicht nach hinten geschaut. Jetzt freue ich mich auf den Weltcup in Südafrika, auch wenn der sicherlich ganz was anderes wird“, erklärte Brandau nach ihrem Erfolg.

Einen deutschen Doppelsieg bei einem internationalen HC-Rennen, das gab es bisher nicht zu oft.