Sie sind hier:

Elisabeth Brandau

„Als bodenständige Schönaicherin die ihre Ziele immer hoch steckt und egal was sie anpackt, sie möchte es bestmöglichst beenden“ bin ich bekannt.

Schon 1988 entdeckte ich die Natur mit dem Dreirad – später machte ich Umwege über Ballett, Judo und Schwimmen, Motorrad zum Radsport. Musikalisch lernte ich Flöte und Gitarre, am lliebsten hätte ich Schlagzeug gespielt.

1993 gewann ich, in der dritten Schulklasse, einen deutschlandweiten Malwettbewerb der Grundschulen mit dem Motto: „Was wir am liebsten mit unserer Freundin unternehmen!“ Natürlich Radfahren:-) ich malte 2 Radfahrerinnen von vorne und zeigte meine schon damalige Affinität zu den Zweirädern.

Als ich 1998 von meinem Heimatverein RSC-Schönaich bei den Spielferien entdeckt wurde, ging es dann recht schnell bergauf. 1999 kugelte ich mir noch den Arm aus, als ich nicht aus den Klickpedalen kam, doch schon 2000 konnte ich an den Deutschen Jugend Strassenmeisterschaften in die Top 15 fahren und 2001 wurde ich mit meinem Talent unter dem Badenwürttembergischen Verband schon 2te an der DM- Strasse und DM-Crossmeisterin.

2002 und 2003 gewann ich als Juniorin im Strassensport fast alles. Ich wurde auch Deutsche Berg Meisterin in den Jahren 2002 und 2003.

Nach der Junioren WM 2003 in Kanada hörte ich aufgrund der Berufsausbildung mit dem Strassenrennport auf.  Ich radelte viel mit Freude in der Freizeit weiter.2006 hatte ich das Vergnügen am 24h Rennen in München teilzunehmen, kaufte mein erstes eigenes MTB und baute das Fahren im Gelände in meine Freizeit ein. 2007 im Herbst zogen mich meine Freunde zu meinem ersten langen Marathon und da ich die Kurzstrecke ja langweilig fand, fuhr ich in St.Ingbert gleich die Langstrecke  und wurde sofort Deutsche Hobbymeisterin. Dort kam der Kontakt zu meinem ersten MTB-Team. Trainigspass, coole Teamkollegen brachten einen guten Winter, trotz der Meisterschule und dem Job und so liess ich mich für 2008 zu einer Lizenz  überreden.

2008 wurde ich zum ersten mal DM-MTB Marathonmeisterin, obwohl auch die damalige frischgebackene Olympiasiegerin Sabine Spitz am Start stand. Dies verlieh mir Auftrieb und schon war das Rennfieber wieder da. Der Nationalkader wurde aufmerksam und ich musste mich an Fahrtechnik gewöhnen, denn die Olympische Diziplin „Cross Country“ rückte näher.

Viele Marathons gewann ich bis 2010, die Fahrtechnik machte mir dennoch zu schaffen. Erst als ich 2011 für Sabine Spitz Haibike Team starten durfte und ich mir eine arbeitstätige Auszeit nahm und mich nur in der Abendschule im Gebäudeenergiebereich weiterbildete, fand ich die Zeit dies nachzuholen. So gewann ich auch 2011 das erste Bundesligarennen in der Heimatregion der Schwäbische Alb. Ich wurde 2te an der DM MTB XCO und konnte noch weitere Erfolge verbuchen.

2012 wurde der Grundstein für das jetzige Team gelegt. Notebookbilliger.de wurde Hauptsponor mit der Auflage zum UCI Team mit 5 Profisportlern. Ich managte es mit Hilfe von Bekannten. Harte Zeiten kamen auf mich zu, dennoch wurde ich 2012 noch 2fache Deutsche Meisterin.

Die Mediensituation zwang Notebooksbillger zum Ausstieg und dennoch hielten mir langjährigen Partner die Hand und es kamen junge sehr herzliche Sportler dazu und wir bildeten gemeinsam das EBE-Racing Team. Der Name entstand durch kurzfristige Hilfe von meiner Oma. Er steht für Elisabeth Brandau Energie…. . Ich gebe nun seit 2013 Kids die Chance etwas für den Sport zu lernen und sich weiter zu entwickeln. Mir ist bewusst, dass es ein Kommen und Gehen der Sportler ist, da ich mir während der eigenen Sportkarriere nicht zusätzlich nochmals ein Profiteam zumuten kann.

Meine Partner wachsen, das Jedermannteam wächst und dies zeigt, dass das Engagement der richtige Weg ist.

2014 habe ich Radon-Bikes als Teamsponsor gefunden und das hat mir viel Kraft gegeben und auch vieles erleichtert. Radon gab uns allen Auftrieb und ich gewann die Sella Ronda 2014. Sowie einige Marathons. Aus eigenem Gesundheitsinteresse bildete ich mich zusätzlich in den Bereichen Gesundheit, Sport und Leistungsfähigkeit weiter.

2015 bekam ich eine neue Aufgabe als Mutter dazu.  Dennoch verlor ich mein Ziel nicht aus den Augen. Begann 4 Wochen nach der Geburt wieder Rennen zufahren und mit meinen Trainern habe ich es im selben Jahr wieder auf das Podium der Deutschen Meisterschaften geschafft. Im Frühjahr 2016 wurde ich Deutsche Meisterin in Cyclo-Cross und es war der Start in eine Mega Saison!

Mit Marco Apel an meiner Seite, als Papa, Partner und Mechaniker hat uns unsere Leidenschaft zu einer kleinen Familie gemacht.