Sie sind hier:
//Bronze an den Europameisterschaften

Erste internationale Einzel Medaille

Nach dem Erfolg in Les Gets hat Elisabeth Brandau sich spontan zum internationalen IXS Downhill Cup in Ilmenau, Thüringer Wald, überreden lassen. Harriet Rücknagel, ehemalige mehrfache Deutsche Downhill Meisterin und gerade frisch gewordene Mama, wollte somit Elisabeth ein wenig Fahrtechnik beibringen und und zudem auch sich selbst motivieren um nach ihrer Geburt wieder mit Spass in die „Absolute Abfahrt“ einzusteigen. Harriet gewann ihr Heimrennen während Elisabeth Fortschritte Bergab machte. Sie nahm viel neues auch wenn ihr nicht mehr als der letzte Platz in der Profi Kategorie blieb. Doch es machte soviel Spass und die Deutsche Cross Country Fahrerin hatte somit ein wenig Lust auf mehr bekommen.

Diese Lust nahm sie zu den Europäischen Meisterschaften nach Brünn (CZ) mit. Mit als Medaillenfavoritin startete sie für die Deutsche Nationalmannschaft in die Staffel. Dort konnte sie mit einer Jungen Mannschaft bestehend Ronja Eible, Leon Kaiser, Ben Zwiehoff, und Markus Eydt den 4ten Platz erreichen. Es wurde zu einem spannenden Rennen wie erwartete dominierten die Schweizer als Mannschaft auch hier.

Das XCO Rennen der Elite Frauen startete am Sonntag Mittag bei bewölkten Verhältnissen. Die Strecke hatte als Veränderung zur Staffel eine Schleife mehr, in dem ein Steinfeld integriert worden ist. Hier musste man sehr genau seine Linie Treffen. Es gab noch mehr Steinfelder und Abfahrten zwischen einem eher Sandigen und harten Boden in Abwechslung. Wie schon in den rennen zuvor gesehen, musste man konzentriert fahren um sich keinen Defekt zuholen. Elisabeth Brandau startete aus der ersten Reihe auf die 7 Runden a 4,2km. Das Rennen wurde zu einem schnellen Ausscheidungsfahren. Jolanda Neff (Schweiz) lies nichts an brennen und ging von der ersten Runde an in Führung. Elisabeth hinter her, gab ihr Bestes in den Abfahrten und kämpfte Berg hoch, was ihr Körper her gab. Sie tat sich schwer ihren Rhythmus zu finden und mit Selbstvertrauen die Steinpassagen zufahren. Das kostete Elisabeth vermutlich über die Renndistanz ein wenig Körner. Aber sie konnte sich Runde zu Runde wieder steigern. So rückte eine sehr starke Yana Belomonia (Ukranine) auf und es wurde ein heißer Zweikampf über 3 Runden. Das Duell um Silber entschied am Schluss Yana im letzten kurzen Aufstieg und Elisabeth holte sich mit 6sec Abstand die Bronze Medaille. Die zweifache Mutter genoss das Podest und vor allem mit einem großen Dank sie ihre Familie, dem Radon EBE-Racing Team, dem Fanclub und natürlich den Sponsoren, die immer an sie geglaubt haben.

Aber auch zuhause wurde um die Wette gefahren, Jonas Ruf startete am vergangen Freitag beim 11. Sauheld Cup in Mehrstätten. Dies Ist ein zwei Stunden Team Rennen und Jonas fuhr mit seinem Cousin um die meiste Rundenanzahl innerhalb von 2 Stunden. Eine Runde hat 3km mit 70hm und 50% Wiese, zudem war sommerlich warm und angenehm. Jonas überließ seinem Cousin, der als Cross – Country der spritzigere von beiden Fahrern ist, den Start und dann wechselten sie sich jede Runde ab. So konnten sie sehr konstante Rundenzeiten fahren und hatten richtig viel Spass! Mit Platz 28 waren Beide bei ihrem ersten gemeinsamen Teamrennen sehr zufrieden!