Sie sind hier:
//2ter Platz durch Benjamin

Erndtebrück Marathon mit Podium

Benjamin Cloudt startete das erste Mal beim MTB Marathon in Erndtebrück über 39,3 km und 940 Hm und erreichte sofort den 2.Platz in 1:41,05 und damit das 4.Podium im 5. Rennen der Saison. Besonders freut er sich, dass er vor den U19 Fahrern, die bis zu zwei Jahre älter sind, ins Ziel kam.
Die erste Hälfte des Rennens lief sehr gut. Benjamin konnte sich nach dem Start gut in eine Gruppe einordnen, die für ihn ein sehr gutes Tempo hatte. Kopfschmerzen hinderten ihn am späteren Sieger dranzubleiben. Mit viel trinken und dem zweiten Gel war er ab der 2.Hälfte des Rennens wieder schmerzfrei und konnte angreifen. Dies brachte ihm zwar nichts mehr in seiner Altersklasse aber im Gesamtklassement könnte er sich um einige Plätze verbessern.

Sebastian Geimecke bestritt die letzten 2 Wochenenden zwei wichtige UCI Marathons, um sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Leider spielten ihm die Verpflegungspassagen nicht so in die Hände, da man bei langen Marathons meist auf mehr als auf eine Betreuungsperson angewiesen ist. So zeigte es sich wie wichtig ein eingespieltes Team um den Sportler herum ist und der Sportler diesem auch vertrauen kann. Das Team benötigt jede Hilfe, besonders bei wichtigen Rennen – auch wenn diese oft viele Kilometer entfernt sind. Falls jemand Lust hat in der Freizeit mit uns zu reisen, die Fahrer zu unterstützen und deren sportliche Erfolge zu feiern darf sich gerne bei uns melden.

Nächste Woche startete Benjamin beim Keiler Marathon in Wombach mit seinen Vittoria Reifen Peyote. Und ein Großteil der EBE Truppe wird in Kirchzarten bei Freiburg im Schwarz-wald beim Ultramarathon am Start stehen.

Erndtebrück Marathon mit Podium

Benjamin Cloudt startete das erste Mal beim MTB Marathon in Erndtebrück über 39,3 km und 940 Hm und erreichte sofort den 2.Platz in 1:41,05 und damit das 4.Podium im 5. Rennen der Saison. Besonders freut er sich, dass er vor den U19 Fahrern, die bis zu zwei Jahre älter sind, ins Ziel kam.
Die erste Hälfte des Rennens lief sehr gut. Benjamin konnte sich nach dem Start gut in eine Gruppe einordnen, die für ihn ein sehr gutes Tempo hatte. Kopfschmerzen hinderten ihn am späteren Sieger dranzubleiben. Mit viel trinken und dem zweiten Gel war er ab der 2.Hälfte des Rennens wieder schmerzfrei und konnte angreifen. Dies brachte ihm zwar nichts mehr in seiner Altersklasse aber im Gesamtklassement könnte er sich um einige Plätze verbessern.

Sebastian Geimecke bestritt die letzten 2 Wochenenden zwei wichtige UCI Marathons, um sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Leider spielten ihm die Verpflegungspassagen nicht so in die Hände, da man bei langen Marathons meist auf mehr als auf eine Betreuungsperson angewiesen ist. So zeigte es sich wie wichtig ein eingespieltes Team um den Sportler herum ist und der Sportler diesem auch vertrauen kann. Das Team benötigt jede Hilfe, besonders bei wichtigen Rennen – auch wenn diese oft viele Kilometer entfernt sind. Falls jemand Lust hat in der Freizeit mit uns zu reisen, die Fahrer zu unterstützen und deren sportliche Erfolge zu feiern darf sich gerne bei uns melden.

Nächste Woche startete Benjamin beim Keiler Marathon in Wombach mit seinen Vittoria Reifen Peyote. Und ein Großteil der EBE Truppe wird in Kirchzarten bei Freiburg im Schwarz-wald beim Ultramarathon am Start stehen.