Sie sind hier:
//2018 mit vielen Erfolgen

Weihnachtscross in Belgien

25 MTB -, 13 Cross- und 1 Straßenrennen sowie den Urban Cross Wettkampf bestritt E-lisabeth Brandau in 2018. Darunter 6 MTB Siege und 4 Cross Siege, viele Top 3 und Top 10 Ergebnisse! Die Highlights waren klar der 5. Platz bei der Cross WM Anfang 2018 und auch die MTB EM in Glasgow oder das Zuschauer-Spektakel an der Weltmeisterschaft in Lenzerheide mit der Silber Medaille in der Staffel. Natürlich nicht zu vergessen sind die zwei Deutschen Meistertitel. Dazu kommen noch über 202 Starts des EBE-Racing Team. Es war ein volles Jahr mit vielen Gefühlen und Freudentränen. Dies alles war nur einer unermüdlichen Motivation, die aus Zielsetzung Olympia heraus wuchs, und mit Spass beim Training umgesetzt wurde. Dank der Hilfe der Sponsoren und den Familienangehö-rigen, sowie den Teammitgliedern, war dies und ist dies in Zukunft auch nur weiterhin möglich.

Die letzten beiden Rennen in 2018 fanden in Belgien statt. Davor war Elisabeth Brandau wie schon angekündigt mit der MTB Nationalmannschaft im Trainingslager auf Mallorca. Sie fühlte sich dort von Tag zu Tag besser und konnte ihren Alltagsrummel hinter sich lassen. Nach der Rückkehr überholten allerdings die 20 Grad Temperaturunterschied und die Weihnachtsvorbereitungen die Mutter schneller als gedacht und die Regeneration fiel für die Topfahrerin nicht so aus wie gewünscht.
Im belgischen Namur ging es am 4ten Advent mit Schlamm und Dreck rund um die Zitat-elle. Elisabeth verfehlte nach 5 Runden mit dem 21Platz ihr Ziel. Zuversichtlich verbrach-te sie Weihnachten mit ihrer Familie im Camper, bevor es am 2ten Weihnachtsfeiertag in Zolder auf eine ihrer Lieblingsstrecken, nochmals mit über 40.000 Zuschauern, in den Wettkampf ging. Das Abschneiden mit einem 47ten Platz war im ersten Moment wirklich nicht das erwünschte Ergebnis.

2002, vor 16 Jahren begann Elisabeths Brandau ihre internationale Karriere an derselben Start und Ziellinie im Circuit Zolder bei der Junioren Straßen WM. In dieser Zeit ging es viel bergauf und bergab. Aber Elisabeth lernte daraus: alles was im ersten Moment nach einer Niederlage aussah, wandelte sich im zweiten Moment in eine der größten Bereiche-rungen für die Zukunftsentwicklung. So auch dieses Jahr in Zolder. Aus der Kombination Trainingslager, Familienpflichten mit deren Alltagsgeschichten und einer zusätzlichen Wettkampfbelastung sollte man rechtszeitig auf seinen Körper hören.
Das nimmt sie nun mit in das neue Jahr 2019 auf ihrem Weg nach Tokio!

Das gesamte EBE Racing Team wünscht allen Freunden, Sponsoren, Helfern und Rad-begeisterten ein gesundes Jahr 2019.

Schönaich 27.12.2018