Sie sind hier:
//2 Siege

Cyclo-Cross im Schwabenland mit Doppelerfolg

Nach einer längeren Trainingspause, die sich Elisabeth Brandau nach dem kurzeinstieg in die MTB Saison gönnte, stieg die Schönaicherin Anfang November wieder in ihr Training ein. Somit wusste die zweifache Mama, dass ihr Wettkampfform nicht der der letztjährigen Cross-Saisons gleich zusetzen ist. Trotzdem ging Elisabeth motiviert an ihren Heimrennen an den Start und lies es drauf ankommen.

Das erste fand am Samstag in Stuttgart Vahingen statt. Das Wetter entsprach einem Cross-Wetter – Matschiger Wiesenboden und ein wenig Niesel von oben. Dieses Jahr starteten Lisa Heckmann und Jessica Lambracht (Deutsche Meisterin) mit den Damen um 14.00 Uhr auf die 40min Renndauer. Elisabeth musste von der letzten Startreihe aus starten und fuhr sich binnen der ersten halben Runde auf Platz 2 vor. Danach gab Sie alles in der zweiten Runde die Führung zu übernehmen und konnte dies auch in einer Treppenpassage. Von da an flüchtete Sie nach vorne bis in der vorletzten Runde ihr ein Hinterraddefekt sorgen machte. Sie streifte die Bordsteinkante und Lisa Heckmann kam ihr wieder näher. Doch mit Wechselrad und Helfer konnte Sie noch mit Vorsprung ins Ziel einfahren.

Auch Elisabeths Mann zog sich die Rennhosen über und starte ab diesem Jahr in der Master 2 Wertung. Von 37 Mastern konnte er mit nur einem Crossrad, was an diesem Wiesenkurs bei den Wetterbedingungen ziemlich nachteilig war noch den 20 Platz einfahren.

Am Sonntag wurde in Magstadt gestartet. Die Wettervorhersagen wurden leider nicht übertroffen und es war wirklich nicht sehr angenehm. Besonders vor dem Damen Start brach ein Unwetter herein und es flogen Äste quer durch den Wald. Doch bei stürmenden Regen starteten die Frauen pünktlich auf die 4km Runde. Elisabeth holte noch auf der ansteigenden Startgerade das Startfeld von der hintersten Reihe auf und ging als erste in die Matschpassagen an den Tennisplätzen. Dort konnte Sie schon die ersten Meter gut machen und hielt Lisa Heckmann die ersten 3 Runden so 10-15sec auf Schlagdistanz. Das anfeuern der Teamkollegen machte ihr besonders Mut und brachte Motivation! So gab Elisabeth Gas und konnte den Vorsprung noch auf 30sec ausbauen.

Marco startete wieder um auch auf den harten MTB Kurs und konnte seine Platzierung von gestern fast halten. Er freute sich jedes Mal auf die rutschige Abfahrt und holte dort wertvolle Sekunden, die er hoch zus dann meistens büsste. Aber voll zufrieden wurde dann bei Kinderpunsch Glühwein und Rotewurst das kalte Wetter beim Eliterennen genossen.

Nächsten Sonntag findet in Öschelbronn die Cross Bawü Start. Marco wird dort zu sehen sein.